Buch des Monats Juni 2021 - Die Bibliothek empfiehlt

«Kalmann» - Island-Roman


Vorwort

Treffen Sie Kalmann! Experte für Gammelhai und die grossen Fragen des Lebens.
Eine Entdeckung: Der spannende, herzerwärmende Island-Roman von Joachim B. Schmidt.


Er ist der selbsternannte Sheriff von Raufarhöfn.
Er hat alles im Griff. Kein Grund zur Sorge. Tag für Tag wandert er über die weite Ebene um das beinahe ausgestorbene Dorf, jagt Polarfüchse
und legt Haiköder im Meer aus, um den Fang zu Gammelhai zu verarbeiten. Doch in Kalmanns Kopf laufen die Räder manchmal rückwärts. Als er eines Winters eine Blutlache im Schnee entdeckt, überrollen ihn die Ereignisse. Mit seiner naiven Weisheit und dem Mut des reinen Herzens wendet er alles zum Guten. Kein Grund zur Sorge.

Mit Fein­gefühl beschreibt der Autor seinen kauzigen Prota­gonisten und Ich-Erzähler. Der Leser schliesst Kalmann, der in diesem Roman als Sonderling und Ermittler agiert, sofort durch seine Einzigartigkeit ins Herz ein.

In jedem Fall wird die Geschichte dadurch, dass man dem Erzähler mit seinen Aussagen bis zum Schluss nicht trauen kann, zu einem spannenden, unterhaltsamen Vergnügen.
Ein Haifischer-Abenteuer voller Verwicklungen.


Autorentext
Joachim B. Schmidt, geboren 1981 in Graubünden, ist Journalist, Autor dreier Romane und diverser Kurzgeschichten. 2007 ist er nach Island ausgewandert, wo er mit seiner Familie in Reykjavik lebt und Touristen über die Insel führt.

 

«Kalmann», Joachim B. Schmidt, Diogenes, 2020, 2. Auflage