Buch des Monats Juni - Die Bibliothek empfiehlt

Solange der Fluss uns trägt 

Klappentext:

Cobb und Mary treffen sich beim Kajakfahren auf dem Allagash River in Maine. Während sie abends gemeinsam am Lagerfeuer sitzen und draussen unter den Sternen schlafen, verlieben sich die beiden unsterblich ineinander. Sie spüren, dass sie zusammengehören, doch das Leben stellt ihre Liebe auf eine harte Probe. Denn Mary leidet an einer schweren Krankheit, mit der sie Cobb nicht belasten will. Doch Cobb schwört, sie auf ihrem Weg ins Ungewisse zu begleiten.

Sie fanden Mary in Round Pond. Die Polizei nahm an, dass sie von dem Wildwasser an den letzten Stromschnellen im Nordosten den Fluss hinuntergeschwemmt worden war. Da der Allagash River im Laufe der Jahre etliche Menschenleben gefordert hatte, kam niemand auf die Idee, etwas anderes als einen Unfall zu vermuten. 

«Ihre Frau?» wollte ein Umweltschutzbeauftragter von Cobb wissen. «Ja», antwortete Cobb, und erklärte, dass er zusammen mit seiner Frau Forschungen auf dem Allagash River betrieben habe.

Cobb musste viele, auch unangenehme Fragen über sich ergehen lassen. Anschliessend verbrachte er die ganze Nacht bei Marys Leiche. Am nächsten Morgen setzte sich die junge Polizistin Sarah zu Cobb und sie tranken zusammen Kaffee. Cobb erzählte über Mary, wie und unter welchen Umständen sie einander damals, vor acht Jahren, begegnet waren. Den Bezug zu den Bären und Rabenvögel und wie verbunden zur Natur sie war. Er erzählte, wie überzeugt sie war, an der Hochzeit ihres Cousins mit einem Bären getanzt zu haben.

«Ich kenne keinen zweiten Menschen wie Sie», sagte Cobb, «und das wird sich wohl auch nie mehr ändern. Ich habe sie so sehr geliebt»! 

Sarah wusste, dass es kein Unfall war. Es beeindruckte sie sehr, dass Cobb Marys Wunsch nachgekommen ist, ihr Leben auf diese Weise zu beenden.

Sarah und Cobb sassen am Feuer. Cobb berichtete wie Mary einmal im Wald glitzernde Ohrringe verteilte, um einen Streit zwischen Raben zu schlichten. Mary liebte Rabenvögel und wollte, dass die Krähen ihren Körper bekommen. Sie wollte ihnen im Tode nützlich sein.

Sarah mochte diese Mary und wollte mehr über diese aussergewöhnliche Frau erfahren. 

Und auf diesem Planeten, in diesem Land, in diesem Staat, in diesem County, an diesem Fluss begann Cobb zur erzählen…… 

Eine berührende Liebesgeschichte zweier Menschen, welche wie für einander geschaffen sind. Zusammen eine wunderbare, abenteuerliche Reise auf dem Allagash River verbringen, in Indonesien die Schildkrötenauffangstation von Bruder Freddy besuchen und dort einem kleinen Jungen, der von einer Giftschlange gebissen wurde, das Leben retteten. Die unheimliche Lebenskraft zweier Menschen welche nicht wissen, wie viel Zeit ihnen noch bleibt, um zusammen zu sein, bevor die unheilbare Krankheit das Leben der jungen Frau beenden wird.

Roman von Joe Monninger, Ullstein Buchverlag, Berlin 2018